In Dir schlummern viele verborgene und ungenutzte  Potenziale. Du kannst durch SelbstHypnose weit mehr aus Dir herausholen, als Du glaubst! Auf viele dieser Potenziale greifst Du bereits täglich zurück. Das ist Dir allerdings nicht bewusst. Viele Fähigkeiten, die Du besitzt, sind Dir nicht bewusst. Du kannst lernen, wie Du den „Zugang“ zum Unbewussten aktivieren kannst und wie Du richtig mit der „Black Box“ Unbewusstes umgehen musst.

Die Anwendung der SelbstHypnose ist der Schlüssel dazu

Sie folgt einer bestimmten Methodik, die leicht zu erlernen ist und bei guter Übung spektakuläre Ergebnisse erzielt. Das SelbstHypnose wirkt, ist hinreichend belegt und wurde von vielen wissenschaftlichen Instituten, unter anderem offiziell von der Akademie der Wissenschaft, bestätigt. Die Wirksamkeit der SelbstHypnose ist neben psychologischen und medizinischen Belegen auch durch Forschungsergebnisse der Sportwissenschaften und sogar der Physik bestätigt worden.
So konnte nachgewiesen werden, dass im Körper Veränderungen im Zustand der Fokussierung und Visualisierung oder Imagination stattfinden. Diesem Zustand hat die Wissenschaft einen Namen gegeben: Trance.

Tiefgreifende Einflussname erzielst Du durch einen besonderen Bewusstseinszustand: Die Trance

Die Medizin bestätigt, dass innere geistige Vorstellungen körperliche Veränderungen bewirken und zu wirklichen und dauerhaften Resultaten führen. Diese Erkenntnisse haben seit längerem auch Einzug in den Spitzensport gehalten. Nahezu jeder Leistungssportler visualisiert sich voller Ausdauer, Kraft und Geschick in erfolgreichem Wettkampf. Das bedeutet, dass sie sich bewusst auf Erfolg programmieren. Je nach Technik gelingt das gut oder weniger gut.

Ein Amateur hingegen fokussiert seine Aufmerksamkeit auf mögliche kritische Situationen. Er programmiert sich so unbewusst auf eine mögliche Niederlage. Die Vorstellungen und Gedanken, die wir mit uns in unserem Kopf umhertragen, haben eine sichtbare Auswirkung auf unseren Körper und auf unsere Empfindungen. Das kannst Du überall auf belebten Plätzen beobachten, man sieht den Menschen ihre innere Wahrnehmung im Gesicht an.

Positive Bilder produzieren positive Wirkungen

Positive Bilder produzieren positive Wirkungen – negative Bilder erzeugen entsprechend negative. Das der Geist uns nicht nur krank, sondern uns auch gesund, stark und glücklich macht, ist vielleicht die wichtigste Entdeckung des vergangenen Jahrhunderts. Verändern wir unsere Gedanken, folgt der Körper und das unmittelbar.

Wenn Du diese Mechanismen erkannt hast, kannst Du durch SelbstHypnose einen zentralen Einfluss auf Dein Wohlbefinden, Deine Gesundheit, Deine Energie und Leistungsfähigkeit gewinnen.

Dein Geist kann Deine Gefühle, Dein Immunsystem und seelische Abwehrkräfte stärken und beschert Dir einen höheren Energielevel. Lästige Beschwerden, Infekte, Kopfschmerzen, chronische Beschwerden, Blockaden und Energiemangel können behoben werden. Auch komplexere Erkrankungen wie Krebs lassen sich überwinden. Wenn Du gelernt hast, wie Du Dich durch SelbstHypnose selbst beeinflussen kannst, besitzt Du mehr Kontrolle über Dein Leben und das wirkt sich auch auf Dein Umfeld aus.

Zusammenfassend bedeutet das:

  • Jeder Mensch verfügt über die Fähigkeit, seine körperlichen Reaktionen bewusst zu steuern. Das geschieht in einem besonderen Bewusstseinszustand, der als Trance bezeichnet wird: Das betrifft autonome Organfunktionen, das autonome Nervensystem im Allgemeinen, Funktionen des Bewegungsapparates, die Kraft Deines Immunsystems, uvm.
  • Jede Leistungssteigerung, Kraftgewinnung bis hin zur Gesundung ist ein Zusammenspiel zwischen Geist und Körper.
  • Vorstellungen bewirken Emotionen.
  • Negative Emotionen wirken sich negativ auf die Körperfunktionen aus.
  • Positive Emotionen wirken sich positiv auf die Körperfunktionen aus.
  • Der menschliche Geist verfügt über unzählige Kommunikationskanäle, über die Informationen zwischen Körper, Verstand und Unbewusstsein ausgetauscht werden. Über diese Informationsautobahnen werden die Informationen transportiert, die für Motivation, Lebenskraft, Lösungsfindung, Zielfokussierung und Gesundung bei Krankheit ausschlaggebend sind.

All das ist weniger unglaublich, als es sich liest. Das der Geist auf Deinen Körper oder Materie im allgemeinen einwirkt, bestreitet mittlerweile niemand mehr, im Gegenteil, wissenschaftliche Untersuchungen belegen diese Tatsache aus Sicht der Physik, der Psychologie, Physiologie und der Medizin.

Lerne SelbstHypnose

Alle Erkenntnisse zeigen zusammengefasst nur eins: Das wir gesünder und länger leben können, das wir durch die Entfaltung unserer innen liegenden Fähigkeiten, Talente und Kräfte über mehr Kraft und Ausdauer verfügen können, wenn wir daran arbeiten, unser Bewusstsein zu kontrollieren. Genau das bezweckt die SelbstHypnose. So lernst Du deinen Geist für Leistungssteigerung, Kraftentfaltung und Motivation einzusetzen. Darüber hinaus bist Du auch in der Lage, Deine Emotionen besser zu kontrollieren, kreativer zu leben, Dein Potenzial besser auszuschöpfen und sinnvolle und konstruktive Problemlösungen zu erarbeiten.

Teile diesen Beitrag