fbpx

Raucherentwöhnung Hypnose

Das neue Jahr hat begonnen, und damit auch die Zeit der guten Vorsätze. Und Gründe, endlich mit dem Rauchen aufzuhören, gibt es genug. An erster Stelle steht natürlich die Gesundheit! Weiteres Argument: Es lässt sich jede Menge Kohle sparen. Eine Schachtel Kippen kostet heute mittlerweile über sechs Euro, da kommen bei einer Schachtel pro Tag locker 2.300 Euro im Jahr zusammen, die einfach in die Luft gepustet werden und zusätzlich noch den Körper schädigen. Was könnte man da alles mit anfangen? Einen neuen Super-Fernseher, einen Traumurlaub, das beste aller Handys… Und eine Raucherentwöhnung durch Hypnose zahlst Du da locker aus der Portokasse!

Zehn Zigaretten am Tag nehmen Dir sieben Lebensjahre

Viele Raucher tragen den Gedanken, mit dem Rauchen aufzuhören, schon lange mit sich herum. Und bei vielen kommt dann der Gedanke an unerwünschte Nebenwirkungen wie Gewichts­zunahme, Nervosität oder Aggressionen. Kann das aber ein Grund sein, weiter zu rauchen? Sicherlich nicht! Dagegen sprechen einfache Zahlen! Nach Angaben des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) verlieren Raucher mit einem Konsum von nur zehn Zigaretten pro Tag rund 5 Lebensjahre, bei mehr als zehn Zigaretten täglich sind es sogar 9,4 Jahre bei den Männern und 7,3 Jahre bei den Frauen. Übergewichtige Männer, die viel rauchen, regelmäßig Alkohol trinken und reichlich rotes Fleisch essen, büßen nach Berechnungen des DKFZ sogar 17 Lebensjahre ein.

Im Durchschnitt nimmst Du 3–5 KG zu, hast aber viele Vorteile

In der Tat ist es nachgewiesen, das Nichtraucher nach dem Verzicht auf den Glimmstengel zunehmen, „im ersten Jahr sind es im Schnitt 3 bis 5 Kilo“, so Nils Kroemer, Suchtforscher an der Universität Tübingen und der TU Dresden gegenüber Spiegel online (http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/nimmt-man-zu-wenn-man-mit-dem-rauchen-aufhoert-a-1129305.html). Der Grund: Nikotin vermindert das Hungergefühl, ein Faktor, der nach dem Rauchstopp entfällt. Der zweite entscheidende Faktor ist das Belohnungssystem. Wer nach Stressphasen zuvor erst einmal eine rauchte, greift nun nach Süßigkeiten. Und Grund Nummer drei ist, das Raucher einfach rund 200 Kalorien mehr verbrauchen als Nichtraucher. Mit Hypnose kann man hier gegensteuern.

Doch was sind schon ein paar Kilo mehr, wenn sich der Körper auf der Gegenseite erholen und regenerieren kann? Nach Angaben des DKFZ verbessert sich schon nach drei rauchfreien Tagen die Funktion der Atemwege, nach nur einer Woche sinkt der Blutdruck. Die Gefahr für Infektionen sinkt und nach zwei Jahren hat der frühere Raucher fast das gleiche Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie ein Nichtraucher, nach fünf Jahren sinkt auch das Risiko für Krebserkrankungen in Rachen, Mundhöhle, Speiseröhre und Harnblase auf die Hälfte. Auch das Schlaganfallrisiko liegt nach zwei bis fünf Jahren auf dem Level eines Nichtrauchers.

Rauchfrei und Spass dabei

„Im zweifel lieber ein bisschen dicker“, so das Fazit von Spiegel online. Denn: „2016 berichteten Forscher, dass sehr stark übergewichtige Nichtraucher mit einem Body-Mass-Index von mehr als 35 im Schnitt zehn Lebensjahre verlieren – genauso viele wie normalgewichtige Raucher. Demnach können diese nach dem Aufhören 30 bis 40 Kilo zulegen, bis sie ihre Lebenszeit durch das Übergewicht ähnlich stark verkürzen wie durch den Zigarettenkonsum.“

Die Erfolgsquote bei meiner Raucherentwöhnung mit Hypnose liegt bei über 80 Prozent. Du entwöhnst Dich auf gelassene Art und Weise und die Hypnosetherapie sorgt für ein bleibendes und entspanntes Wohlgefühl, womit die Wahrscheinlichkeit einer Gewichtszunahme deutlich reduziert wird.

Weitere Informationen über die Raucherentwöhnung mit Hypnose findest Du hier.

Teile diesen Beitrag